Zugegeben eine schräge Idee. Aber sie zieht seit 1892.

Sie hat bis heute nichts von ihrem ursprünglichen Reiz verloren, unsere Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Brienz Rothorn Bahn. Galt der Bau damals als «verrückte» Pionierleistung, ist es heute nicht weniger herausfordernd, die Bahn mit Pionierarbeit weiterhin verkehren zu lassen, sie zu pflegen und unserer Nachwelt zu erhalten. Noch immer sind unsere Züge und ihr Betrieb weltweit einzigartig. Ohne liebevolle Zuwendung und harte Arbeit wäre das nicht möglich.

Letztlich wird man nur so alt und entsprechend kulturhistorisch wertvoll, wenn man dauernd daran arbeitet. Genau auf diesen Baustellen war unser Unternehmen in den letzten Jahrzehnten tätig. Wir sind davon überzeugt, dass die Bahnverantwortlichen seit 1892 jederzeit das Richtige gemacht haben. Darum danken wir an dieser Stelle auch allen Vätern, Gross-, Ur- und Ururgrossvätern für ihr Engagement. Ohne ihr Wirken stünde die Bahn heute nicht so schmuck da.

Damit das auch so bleibt, wollen wir das denkwürdige Datum nutzen, um die BRB für die nächsten Jahrzehnte fit zu machen und in eine gesicherte Zukunft zu führen. Unsere Bahn ist in ihren ersten 125 Jahren bei so vielen Gästen gut angekommen, hat so grosse Emotionen geweckt und bleibende Erinnerungen geschaffen, und wir alle arbeiten hart daran, dass dies auch weiterhin so bleibt.

Ihr Peter Flück, Verwaltungsratspräsident