1892_bild_1

Verein Dampffreunde Brienz Rothorn Bahn

Der Verein Dampffreunde Brienz Rothorn Bahn setzt sich dafür ein, dass der wunderbare Dampfbetrieb trotz vieler Widrigkeiten und den Anforderungen der heutigen Eisenbahnbestimmungen so bleibt. Die Bahn soll erhalten bleiben, gepflegt und als Reliquie längst vergangener Zeiten erblühen. Dem Gönnerverein ist es wichtig, dass der urtümliche Dampfbetrieb mit seinen wunderschönen Loks nicht in einem Museum verschwindet, sondern im Sommer im täglichen Einsatz gezeigt werden kann. Dass es dabei auch längst vergessene Berufe wie zum Beispiel den Heizer braucht, sei nur am Rande erwähnt. Die Herausforderungen sind gross, doch vereint und mit viel gutem Willen und noch mehr Emotionen sind den Gönnerinnen und Gönnern in den letzten Jahren schon wahre Glücksmomente gegönnt worden.

Vereinsgründung 1991

1991 wurde der Gönnerverein von Ernst Streule zur Förderung und zum Erhalt des Dampfbetriebes gegründet. Zur Erreichung dieses Zwecks unterstützt der Verein die aufwändigen Renovationen der Dampflokomotiven, wichtige Sanierungen an der Strecke, Infrastrukturprojekte, führt Sammlungen durch und unterstützt Werbemassnahmen. Für den fünfmonatigen Dampfbetrieb und regelmässigen Einsatz von historischem Rollmaterial bildet der Verein eine wichtige Grundlage der Bahn.

Aktion 5 S

Um das bedeutenste und entscheidenste Investitionsprojekt „Aktion 5 S“ (für Schotter, Schwellen, Schienen, Stangen und Stützmauern) zu finanzieren, sammelte der Verein von 2009 – 2018 Gönnerbeiträge. Die Sanierung der Strecke ist eine Grundvoraussetzung für die Erneuerung der Konzession des Bundes und somit sehr wichtig für die Zukunft der Bahn. Auf rund 7,6 Millionen Franken werden die Gesamtkosten geschätzt, die für den Ersatz und die Sanierung bereitgestellt werden müssen. Seit 2009 wurden also jährlich mehrere hundert Meter Bahntrassee saniert – dies meist in Nachtarbeit, damit der tägliche Dampfbetrieb während der Saison nicht tangiert wurde. Sämtlich ausgebautes Material (Schienen, Schwellen, Schotter) wurden von der Strecke zurück nach Brienz geführt, damit keine Leerfahrten entstehen konnten.

Ohne all die kleinen und grossen Spenden, die beinahe täglich eintreffen, wäre es dem Verein Dampffreunde Brienz Rothorn Bahn nicht möglich, die Dampfzahnradbahn aufs Brienzer Rothorn zu erhalten.

Meilensteine

Die Gönnerinnen und Gönner des Vereins Freunde des Dampfbetriebes der Brienz Rothorn Bahn haben verständnisvoll, grosszügig und treu immer wieder dazu beigetragen, dass die Dampfzahnradbahn das ist, was sie war und hoffentlich noch lange sein wird: Ein einmaliges Kulturgut und ein faszinierendes Erlebnis!

Dank den Spenden der Gönnerinnen und Gönner konnten seit 1991 Beiträge ausgerichtet werden für:

1994 – Totalrevision der Zugskomposition Lok 5, B1

1995 – Revision der Lok 6
1995 – Erneuerung der Rauchabsauganlage

1996 – Revisionen/ Unterhalt der alten Dampflokomotiven

1997 – Erneuerung der Lok 6 und des Vorstellwagens B11
1997 – Kesselrevision Lok 5

2000 – Kesselrevision Lok 2 (1. Tranche)
2000 – Neudruck BRB-Buch „Geschichten über die älteste Dampfzahnradbahn der Schweiz“

2005 – Ernormer Ertragsausfall, verheerende Unwetter im August 2005

2006 – Sanierung der Wellenberg-Brücke und deren 4’570 Nieten

2007 – Sanierung des Schonegg-Tunnels

2009 – Erste Etappe (450 Meter) der Gesamtsanierung des Bahntrassees

2010 – Zweite Etappe der Gesamtsanierung des Bahntrassees (Geldried – Härdtunnel)
2010 – Ersatz der Kohlebeschickungs- und der Entschlackungsanlage

2011 – Anschaffung von zwei Weichen für die Kreuzungsstelle Oberstafel

2012 – Sanierung der Schonegg-Galerie
2012 – Revision der 80-jährigen Dampflok Nr. 6 und der Wagen B16 und B26

2014 – Arbeiten am Neubau der Mittelstation Planalp
2014 – Begebung der Unwetterschäden im Juli

2015 – Gesamtsanierung des bisherig längsten Teilstücks (930 Meter)
2015 – Sanierung Personenwagen B5 und B12

2016 – Revision der Lok 12
2016 – Start der Sanierungsarbeiten im obersten Streckenabschnitt

2017 – Einbau der neuen Einfahrtsweiche auf Rothorn Kulm
2017 – Sanierung Personenwagen B17
2017 – Revision Lok 7 (Baujahr 1936)

2018 – Abschluss der Sanierungsarbeiten im obersten Streckenabschnitt

2019 – Einbau der neuen Ein- und Ausfahrtsweiche Geldried, Gleissanierung
2019
 – Abschluss „Aktion 5 S“

2020 – Tunnelsanierung Chüemad-Tunnel
2020 – Neue Ausfahrtsweiche, Gleissanierung und neues Perron Mittelstation Planalp
2020 – Sanierung Personenwagen B11

2021 – Tunnelsanierung Schonegg-Tunnel
2021
 – Bankett- und Fugensanierung
2021 – Revision Lok 6 (Baujahr 1933)

«Mit Diesel, Heizöl oder Kohle - wir fahren für des Gastes Wohle.»

Lieni Pitschi
Lokführer

«Es Schiifelli bin Kobi Peter lengt bis zum erscht Kilometer.»

Chrigel Flück
Heizer

«14bar im Rigel, suscht siimer ibel»

Ueli Fischer
Lokführer

«Ich liebe meinen Job!»

Thomas Trachsel
Lokführer

«D Rothorebahn ischd ä Maschinen wo nie üfgid.»

Beat Leuenberger
Heizer

«Natur, Gschicht, Technik und "ds Chemi ischt geng Vorna".»

Kurt Amacher
Lokführer

«Wir gehen mit Tradition in die Zukunft!»

Ueli Zimmermann
Leiter Betrieb

«Met eusere Bahn e mis schönschte Wandergebiet.»

Ruedi Gautschi
Zugbegleiter

«Vom Hore bis zum See git's menge scheene Fläcke z'gseh.»

Heri Heimann
Zugbegleiter

«Mit der Dampfzahnradbahn wie vor 125 Jahren aufs Brienzer Rothorn - und dort legen wir Ihnen die halbe Schweiz zu Füssen.»

Peter Flück
Verwaltungsratpräsident

«Ä mächtigi Bärgchetti, di richhaltigi Natur u dr einzigartig Brienzersee - das alls chasch gseh, hie bir BRB»

Vivienne Niedermann
Station Brienz

«Min Arbeitsort ischt ussergwöhnlich, chum bsuech mi hie, i zeig ihn dier.»

Roland Wenger
Vorstand Rothorn Kulm

«Jede Fahrt auf’s Brienzer Rothorn ist für mich einzigartig, eindrücklich und anders. Genuss pur - Seelenbenzin.»

Katrin Nägeli-Lüthi
Verwaltungsrat Vizepräsidentin

«Eine Fahrt auf’s Rothorn ist ein Muss mit mehrfachem Genuss!»

Markus Geisseler
Verkauf

«Da cheuschd 100 Mal uehi und gsehschd geng eppis Niwws.»

Rosmarie Neiger
Zugbegleiterin

«We ds Wätter stimmt und d'Lüt guet druff si, ha ig dr schönscht Job vor Wäut.»

Thomas Brunner
Zugbegleiter

«Seit 1892 nur Einnahmen in der Sommersaison. Eine grosse Herausforderung aber enorm spannend!»

Pascal Suter
Leiter Unternehmensdienste

«Die Bahn, die Berge, die Menschen und die Tiere - das alles garantiert ein unvergessliches Erlebnis.»

Rahel Furrer
Marketing

«Wes dampfet und rouchnet, de lachet nid nume mis Härz!»

Stefanie Aebersold
Zugbegleiterin

«Eine Fahrt mit der Rothornbahn ist ein Erlebnis aus technischem und landschaftlichem Hochgenuss.»

Martin Biber
Gästebetreuung

«Lass anderi lo chrampfe, tue ufedampfe! E gueti Fahrt, e schöne Tag, bi wunderbarer Ussichtslag»

Irène Wernli
Station Brienz

«Jede Fahrt ist ein neues Erlebnis- ich geniesse es jedesmal!»

Andreas von Allmen
Zugbegleiter

«Nach der Fahrt aufs Rothorn erwartet mich der wunderschöne Ausblick über den türkisblauen Brienzersee — einfach genial!»

Thomas Germann
Lokführer

«Dr Blick vom Rothorn übere Brienzersee isch jedes Mal eifach magisch»

Jeff Kneubühler
Zugbegleiter

PostFinance 34-3731-3
IBAN CH28 0900 0000 3400 3731 3
BIC POFICHBEXXX

Kontakt/Information:

Verein Dampffreunde der Brienz Rothorn Bahn
3855 Brienz
E-Mail: verein(at)brb.ch