Wie funktionieren unsere Dampfloks?

Eine Dampflok braucht Wasser, Brennstoff (Kohle oder Heizöl) und Feuer. Der Brennstoff wird in der Feuerbuchse (eine Art Ofen) verbrannt (1). Die heisse Luft (Verbrennungsgas), die dadurch entsteht, strömt durch Rohre im Kessel und erhizt das Wasser auf über 205 Grad (2). Dadurch entsteht Nassdampf (3). Der Nassdampf wird via Verteilkasten durch Überhitzerschlangen nochmals auf 420 Grad erhizt (4) und in den Schieber (5) geleitet. Durch den einströmenden Dampf (6) entsteht so viel Druck, dass die Kolben verbunden mit den Triebstangen (7), die Kurbelwelle und somit das Zahnrad in Bewegung setzt. Die Dampflok bewegt sich. Der verbrauchte Wasserdampf wird über das Kamin (8) hinausgeleitet. Dadurch entstehen das typische Schnaufen, Keuchen und Pusten. Bei der Talfahrt wird die Dampfmaschiene als Luftpumpe betrieben (Gegendruckbremse), sie bremst den ganzen Zug. Zudem sorgen Dampfbremse und Handbremse für zusätzliche Sicherheit.

«Jede Fahrt ist ein neues Erlebnis- ich geniesse es jedesmal!»

Andreas von Allmen
Zugbegleiter

«Dr Blick vom Rothorn übere Brienzersee isch jedes Mal eifach magisch»

Jeff Kneubühler
Zugbegleiter

«Jede Fahrt auf’s Brienzer Rothorn ist für mich einzigartig, eindrücklich und anders. Genuss pur - Seelenbenzin.»

Katrin Nägeli-Lüthi
Verwaltungsrat Vizepräsidentin

«Ich liebe meinen Job!»

Thomas Trachsel
Lokführer

«Ä mächtigi Bärgchetti, di richhaltigi Natur u dr einzigartig Brienzersee - das alls chasch gseh, hie bir BRB»

Vivienne Niedermann
Station Brienz

«D Rothorebahn ischd ä Maschinen wo nie üfgid.»

Beat Leuenberger
Heizer

«Wir gehen mit Tradition in die Zukunft!»

Ueli Zimmermann
Leiter Betrieb

«Seit 1892 nur Einnahmen in der Sommersaison. Eine grosse Herausforderung aber enorm spannend!»

Pascal Suter
Leiter Unternehmensdienste

«Die Bahn, die Berge, die Menschen und die Tiere - das alles garantiert ein unvergessliches Erlebnis.»

Rahel Furrer
Marketing

«Met eusere Bahn e mis schönschte Wandergebiet.»

Ruedi Gautschi
Zugbegleiter

«Eine Fahrt mit der Rothornbahn ist ein Erlebnis aus technischem und landschaftlichem Hochgenuss.»

Martin Biber
Gästebetreuung

«Mit Diesel, Heizöl oder Kohle - wir fahren für des Gastes Wohle.»

Lieni Pitschi
Lokführer

«Min Arbeitsort ischt ussergwöhnlich, chum bsuech mi hie, i zeig ihn dier.»

Roland Wenger
Vorstand Rothorn Kulm

«Es Schiifelli bin Kobi Peter lengt bis zum erscht Kilometer.»

Chrigel Flück
Heizer

«Eine Fahrt auf’s Rothorn ist ein Muss mit mehrfachem Genuss!»

Markus Geisseler
Verkauf

«Vom Hore bis zum See git's menge scheene Fläcke z'gseh.»

Heri Heimann
Zugbegleiter

«Mit der Dampfzahnradbahn wie vor 125 Jahren aufs Brienzer Rothorn - und dort legen wir Ihnen die halbe Schweiz zu Füssen.»

Peter Flück
Verwaltungsratpräsident

«Da cheuschd 100 Mal uehi und gsehschd geng eppis Niwws.»

Rosmarie Neiger
Zugbegleiterin

«Natur, Gschicht, Technik und "ds Chemi ischt geng Vorna".»

Kurt Amacher
Lokführer

«Nach der Fahrt aufs Rothorn erwartet mich der wunderschöne Ausblick über den türkisblauen Brienzersee — einfach genial!»

Thomas Germann
Lokführer

«Wes dampfet und rouchnet, de lachet nid nume mis Härz!»

Stefanie Aebersold
Zugbegleiterin

«14bar im Rigel, suscht siimer ibel»

Ueli Fischer
Lokführer

«We ds Wätter stimmt und d'Lüt guet druff si, ha ig dr schönscht Job vor Wäut.»

Thomas Brunner
Zugbegleiter

«Lass anderi lo chrampfe, tue ufedampfe! E gueti Fahrt, e schöne Tag, bi wunderbarer Ussichtslag»

Irène Wernli
Station Brienz

Kontakt/Reservation:

Brienz Rothorn Bahn AG
3855 Brienz
Tel. +41 (0)33 952 22 22
E-Mail: info(at)brb.ch