Beim Wandern auf Touren kommen.

Mit seinen abwechslungsreichen kurzen und längeren Touren ist das Brienzer Rothorn ideal für Berggänger und Wanderer. Wer‘s lieber ganz bequem hat, dampft mit der Bahn rauf und wieder runter. Der Gipfelweg von der Bergstation auf 2244 m ü. M. bis zum Rothorn 2350 m ü. M. ist auch für weniger Trainierte gut machbar.

Und die Panoramaaussicht auf dem Gipfel ist einmalig grandios: Macht das Wetter mit, blickt man von den Alpen der Zentralschweiz mit Pilatus, Rigi und Titlis über die mächtigen Viertausender der Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau bis hin zum Chasseral im Jura. Bei idealer Witterung eröffnet sich die Sicht auf 693 Gipfel. Schon alleine diese Aussicht ist ein Ausflug mit unserer Dampfbahn wert.

Bitte nehmen Sie beim Wandern Rücksicht auf Tiere und Mitmenschen. Lassen Sie daher keine Abfälle zurück, und begegnen Sie der Natur mit dem nötigen Respekt.

Wichtig: Wanderungen im Rothorngebiet sind keine Spaziergänge. Rot-weiss markierte Routen sollten Sie nur in wetterfester Kleidung, geeigneten Schuhen mit griffiger Sohle und guter körperlicher Verfassung begehen!

sicher-bergwandern.ch

NummerBergwanderrouteWanderzeit
1.Brienzer Rothorn → Schönbühl → Turren (→ Lungern)3 h (5 h)
2.Brienzer Rothorn → Brünigpass5 h
3.Brienzer Rothorn → Planalp2.30 h
4.Planalp → Brienz2.30 h
5.Brienzer Rothorn → Lättgässli → Chruterenpass → Planalp2.45 h
6.Planalp → Mettli → Brienz2 h
Gipfelweg0.15 h

Es gibt keinen offiziellen Wanderweg vom Brienzer Rothorn zum Harder Kulm (oder umgekehrt)

Der Wanderweg hört am «Chruterepass» auf- es gibt keine offizielle Route via Tannhorn – Allgäu Lücke bis zum Blasenhubel.

Das Team der Brienz Rothorn Bahn, vom Berghaus Rothorn Kulm und von Brienz Tourismus empfiehlt diese Begehung des Grates zwischen Chruterepass und Blasenhubel nicht und gibt keine Auskunft über den Zustand des Weges. Falls Sie sich trotzdem dazu entschliessen: Sie sollten in bester (!) körperlicher Fitness und ein erfahrener Wanderer (mit entsprechender Ausrüstung) sein.

Zudem muss der Boden dort oben absolut schneefrei und trocken sein- ein falscher Tritt kann zum Tod führen. Ausserdem muss das Wetter mindestens zwei Tage vor Ihrer Wanderung sonnig und trocken sein. An Ihrem Wandertag sollte es weder wechselhaft noch windig sein und bringen Sie so viel Wasser mit, wie Sie tragen können (kein Scherz). Am besten wäre es einen Bergführer zu buchen. Der Weg wird nicht auf den Zustand kontrolliert und die Begehung erfolgt komplett auf eigenes Risiko.

Anbei einen Einblick über diesen Abschnitt: Video Tannhorn

Kennen Sie unser Wanderbillett?

Sie fahren gemütlich drei Teilstrecken mit der Bahn und wandern einen Teil. Beispiel: Fahrt Brienz Planalp Rothorn / Wanderung Rothorn Planalp / Fahrt Planalp Brienz. Die Teilstrecke zu Fuss kann frei gewählt werden und hat keinen Einfluss auf den Ticketkauf.

Preis pro Person in CHF1/11/2Kinder (6-15j)Juniorkarte
Wanderbillett79.0039.5010.000.00

«Da cheuschd 100 Mal uehi und gsehschd geng eppis Niwws.»

Rosmarie Neiger
Zugbegleiterin

«Mit der Dampfzahnradbahn wie vor 125 Jahren aufs Brienzer Rothorn - und dort legen wir Ihnen die halbe Schweiz zu Füssen.»

Peter Flück
Verwaltungsratpräsident

«Wir gehen mit Tradition in die Zukunft!»

Ueli Zimmermann
Leiter Betrieb

«Es Schiifelli bin Kobi Peter lengt bis zum erscht Kilometer.»

Chrigel Flück
Heizer

«We ds Wätter stimmt und d'Lüt guet druff si, ha ig dr schönscht Job vor Wäut.»

Thomas Brunner
Zugbegleiter

«14bar im Rigel, suscht siimer ibel»

Ueli Fischer
Lokführer

«Ä mächtigi Bärgchetti, di richhaltigi Natur u dr einzigartig Brienzersee - das alls chasch gseh, hie bir BRB»

Vivienne Niedermann
Station Brienz

«Jede Fahrt auf’s Brienzer Rothorn ist für mich einzigartig, eindrücklich und anders. Genuss pur - Seelenbenzin.»

Katrin Nägeli-Lüthi
Verwaltungsrat Vizepräsidentin

«Ich liebe meinen Job!»

Thomas Trachsel
Lokführer

«Jede Fahrt ist ein neues Erlebnis- ich geniesse es jedesmal!»

Andreas von Allmen
Zugbegleiter

«Seit 1892 nur Einnahmen in der Sommersaison. Eine grosse Herausforderung aber enorm spannend!»

Pascal Suter
Leiter Unternehmensdienste

«Dr Blick vom Rothorn übere Brienzersee isch jedes Mal eifach magisch»

Jeff Kneubühler
Zugbegleiter

«Vom Hore bis zum See git's menge scheene Fläcke z'gseh.»

Heri Heimann
Zugbegleiter

«Mit Diesel, Heizöl oder Kohle - wir fahren für des Gastes Wohle.»

Lieni Pitschi
Lokführer

«Min Arbeitsort ischt ussergwöhnlich, chum bsuech mi hie, i zeig ihn dier.»

Roland Wenger
Vorstand Rothorn Kulm

«Nach der Fahrt aufs Rothorn erwartet mich der wunderschöne Ausblick über den türkisblauen Brienzersee — einfach genial!»

Thomas Germann
Lokführer

«Wes dampfet und rouchnet, de lachet nid nume mis Härz!»

Stefanie Aebersold
Zugbegleiterin

«Die Bahn, die Berge, die Menschen und die Tiere - das alles garantiert ein unvergessliches Erlebnis.»

Rahel Furrer
Marketing

«Eine Fahrt mit der Rothornbahn ist ein Erlebnis aus technischem und landschaftlichem Hochgenuss.»

Martin Biber
Gästebetreuung

«Eine Fahrt auf’s Rothorn ist ein Muss mit mehrfachem Genuss!»

Markus Geisseler
Verkauf

«Met eusere Bahn e mis schönschte Wandergebiet.»

Ruedi Gautschi
Zugbegleiter

«Lass anderi lo chrampfe, tue ufedampfe! E gueti Fahrt, e schöne Tag, bi wunderbarer Ussichtslag»

Irène Wernli
Station Brienz

«D Rothorebahn ischd ä Maschinen wo nie üfgid.»

Beat Leuenberger
Heizer

«Natur, Gschicht, Technik und "ds Chemi ischt geng Vorna".»

Kurt Amacher
Lokführer